Ein bis dato noch nie dagewesene Erfolgswelle erfasste den Tennisclub Seefeld im Rahmen der heurigen Tiroler Mannschaftsmeisterschaften. Von den fünf am Start gewesenen Mannschaften schafften nicht weniger als 3 Mannschaften ungeschlagen (!) den Gruppensieg und sind daher berechtigt, im nächsten Jahr jeweils 1 Liga höher an den Start zu gehen. Die lange Meisterschaftssaison hatte bereits im Mai begonnen und ging Mitte September mit dem krönenden Abschluss zu Ende.

Nachdem die Damen in der Allgemeinen Klasse im vorigen Jahr knapp am Aufstieg gescheitert waren, gelang dies heuer in eindrucksvoller Manier. Alle 7 Gruppenspiele in der Bezirksliga 2 wurden klar gewonnen, was im Punkteverhältnis von 19:0 zum Ausdruck kommt.

Auch die Herren Allgemein als Aufsteiger des Jahres 2016 schafften das Kunststück, im vergangenen Spieljahr alle 7 Gruppengegner zu besiegen und stehen damit als Sieger und Aufsteiger in die Bezirksliga 1 fest. Gelungen ist dieser Erfolg auch dank der Zusammenarbeit mit ESTESS, die in dieser Mannschaft den hoffnungsvollen Nachwuchs (Alexandar Tomas, Frank Schnell, Christian Fellin, Sven Veldheer) zusammen mit den Arrivierten des TC Seefeld an den Start schickten.

Wären diese Erfolge nicht schon genug, so gelang auch den Herren 45+ nach dem eindrucksvollen Aufstieg aus der Bezirksliga 2 ohne Niederlage heuer dieses Kunststück noch einmal in der Bezirksliga  1. 7 Siege in 7 Begegnungen bedeuten die Berechtigung zur Teilnahme in der Landesliga B, der zweihöchsten Spielklasse in Tirol. Noch nie war eine Mannschaft 45+ des TC Seefeld sportlich in solchen Sphären im Einsatz. Für das kommende Meisterschaftsjahr ist hier nun der Verbleib in dieser Liga das erklärte Ziel.

Neben diesen so erfolgreichen Teams war auch eine Mannschaft 35+ am Start. Sie konnte sich in der Bezirksliga 1 trotz Aufstellungsproblemen sicher halten. Und um die Erfolgsgeschichte noch abzurunden, war heuer erstmals auch eine zweite Damenmannschaft an den Mannschaftsmeisterschaften beteiligt. Für sie ging es in erster Linie um das Sammeln von Erfahrungen.

Bleibt zu hoffen, dass ähnliche Erfolge auch im kommenden Jahr möglich sind, wenn auch die sprichwörtlichen Trauben wesentlich höher hängen werden.

(Mag. Johannes Falkner)

Damen Allgemein – V.l.n.r.: Sarah Johansson, Marlene Falkner, Alexandra Suitner (Mannschaftsführerin), Theresa Neurauter, Sabine Winkler, Michaela Falkner, Birgit Weihs-Dopfer, Lena Johansson, Daniela Neurauter

 

Herren Allgemein – Hinten v.l.n.r.: Frank Schnell, Patrick Seidner, Thomas Seidner, Markus Taglieber – Mitte v.l.n.r.: Christian Fellin, Sven Veldheer – Vorne: Alexandar Tomas

 

Herren 45+ – Hintere Reihe v.l.n.r.: Thomas Dott, Alfred Lener, Martin Schröder -Vordere Reihe v.l.n.r.: Peter Obkircher, Armin Kraus, Thomas Seidner, Johannes Falkner (Mannschaftsführer), Andreas Falkner